Pistazien – mehr als ein leckerer Snack!

Pistazien – mehr als ein leckerer Snack!

Pistazien – mehr als ein leckerer Snack!

Du hast Probleme beim Ein- oder Durchschlafen und bist auf der Suche nach natürlichen Hausmitteln, die dir dabei helfen, besser zu schlafen? Forscher haben herausgefunden, dass besonders viel Melatonin in Pistazien enthalten ist. Bei Schlafbeschwerden kann das zusätzliche Melatonin helfen, die Schlafqualität zu verbessern.

Was genau ist Melatonin?
Melatonin ist ein Hormon, das in der Zirbeldrüse im Gehirn, bei Dunkelheit ausgeschüttet wird. In der Zirbeldrüse bildet Serotonin den Ausgangsstoff für Melatonin. Das Hormon ist maßgeblich für unsere innere Uhr verantwortlich und steuert, wann wir müde werden und wann wir aufwachen.

Eine Handvoll Pistazien vor dem Schlafengehen kurbelt also die Melatoninausschüttung im Körper an und fördert damit unseren Schlaf. Die Forscher haben herausgefunden, dass die kleinen Nüsse 23 mg Melatonin auf 100 g enthalten. Weitere Lebensmittel mit einem Anteil an Melatonin sind beispielsweise Kirschen, Bananen, Erdbeeren, Cranberrys und Tomaten.

Vorsicht:
Ihr solltet aber nicht gleich drei Packungen auf einmal essen - denn zu viel Melatonin kann das Gegenteil von gutem Schlaf bewirken und sorgt für Übelkeit oder sogar Schwindel.

Ich wünsche Euch erholsame Nächte und einen guten Schlaf,
Daniel von MOMM

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Erforderlich

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen